Mailings

Direktmarketing gezielt und effektiv

Was sind Mailings?

Mailings sind adressierte oder teiladressierte Sendungen, welche per Post versendet werden und zielgruppengerechte Botschaften vermitteln. Mailings sind die Klassiker im Direktmarketing.

Mit der individuellen Ansprache des Empfängers sind Mailings erfolgreicher als beispielsweise Flyer. Bei einer optimalen Kombination aus zielgenauer Adress-Selektion und persönlicher Ansprache erreichen Sie mit Mailings messbare Reaktionen. Sie bleiben mit Ihren Stammkunden im Dialog oder gewinnen neue Kunden.

Mailings werden meist als Briefmailing, Selfmailer oder Postkartenmailing versendet.

Mailings – alles, was Sie wissen müssen

Mailings finden im Direktmarketing ihren Einsatz. Unter der Bezeichnung Mailing werden sämtliche Formen der Direktwerbung zusammengefasst, die auf dem Postweg vertrieben werden.

Aufgaben und Bestandteile 

Im Vordergrund hierbei steht eine individuelle Kontaktaufnahme mit dem möglichen Kunden.
Das Ziel besteht im Aufbau eines Dialogs. Dabei besteht diese Form der adressierten Werbesendung aus den vier Elementen:

Mailings - Individuelle Kontaktaufnahme durch WerbebriefDer Brief

Der Werbebrief lässt sich mit einem Verkaufsgespräch mit einem potenziellen Kunden vergleichen. Prioritäten haben dabei die Erläuterung des Angebots, das Aufzeigen von Problemlösungen sowie die Nutzerargumentation.

Mailings - individuelle Kontaktaufnahme durch ProspekteProspekt

Dieser übernimmt die Funktion der Darstellung des Angebotes mitsamt wichtiger Detailinformationen.

Ziel des Mailings - Empfänger zur Reaktion animierenReaktionsmittel

Ziel des Mailings ist, den Empfänger zu einer Reaktion zu animieren. Daher ist es essentiell, dem Mailing eine Antwortkarte oder einen Bestellschein beizufügen.

Versandhülle des Mailings - erster EindruckVersandhülle

Sie stellt den Erstkontakt her. Ferner erfüllt sie die Aufgabe, das Interesse an einer Dienstleistung zu wecken.

Mit einem Werbebrief werden neben Prospekten häufig auch

  • Angebots-Flyer
  • Broschüren
  • Kataloge

versendet. Das Kuvert bündelt alle Bestandteile und sorgt für den Schutz des Mailings auf dem Transportweg. Damit möglichst bereits die Versandhülle des Mailings das Interesse des Empfängers weckt, empfiehlt es sich, dieses besonders eindrucksvoll zu gestalten.

Mit Response-Element Kundenreaktion erleichtern

Ein Werbebrief wird stets mit einer persönlichen Anrede den Dialog mit den Kunden eröffnen. Dabei gibt das Mailing Auskunft über den Absender selbst sowie dessen Angebot. Die dem Mailing beigefügten Flyer, Broschüren oder Prospekte enthalten in aller Regel eine präzise Angebots- respektive Produktbeschreibung.

Damit der Werbebrief die festgelegte Zielgruppe anspricht, erfolgt eine direkte, persönliche Ansprache der Empfänger. Mailings enthalten dabei umfangreiche Informationen über das Unternehmen und dessen Leistungen oder sich im Angebot befindende Produkte. Damit Adressaten unkompliziert antworten können, lohnt es sich für den Absender, Response-Elemente wie Rücksendeumschläge oder Antwortkarten der Werbesendung beizulegen.

Gründe für den Mailingerfolg

Mailings bieten zahlreiche im Focus stehende Vorteile, die gegensätzlich zu Fachzeitschriften, Außenwerbungen oder Tageszeitungen unter anderem aus

  • detaillierter Festlegung individueller Zielgruppen
  • dadurch Ausschluss von Fehlstreuungen
  • dauerhafte Wirksamkeit auf Grund hohen Aufbewahrungswertes
  • Ermöglichung gezielter, individueller Ansprachen
  • Kommunikation von Angeboten ohne Konkurrenz
  • kontrollier- und planbarer Werbeerfolg
  • Möglichkeiten der Herstellung persönlicher Kontakte
  • Optimierung weiterer Mailings
  • sofortiger Antwortmöglichkeit dank vorbereiteter Coupons oder Antwortkarten
  • Vermittlung von direkten Produkterlebnissen, beispielsweise dank mitgesandter Warenproben

bestehen. Für maximalen Erfolg von Mailings empfiehlt sich ein mehrmaliges Versenden.

Mailings bieten zahlreiche im Focus stehende Vorteile

Den passenden Zeitpunkt finden

Essentiell ist ferner, den richtigen Zeitpunkt für den Versand von Mailings zu finden. Abhängig vom jeweiligen Geschäftsmodell müssen verschiedene Maßgaben Beachtung finden.

Bietet beispielsweise ein Unternehmen eine Beratung an, eignet sich für das Versenden von Mailings die zweite Jahreshälfte am besten. Dann haben Unternehmen ihre Budgetplanungen beendet. Planungen für zusätzliche Aufträge gehen dann leichter von der Hand.

Der passende Zeitpunkt ist gekommen

Die Vorteile eines Mailings

Mithilfe von Mailings bleibt der Verkäufer stets fix in der Werbung, und dies trotz stets neu entwickelter Werbemedien. Aus einer aktuellen Studie (Nielsen) geht hervor, dass deutsche Unternehmen für Werbebriefe nahezu ein Drittel aus ihrem Dialogmarketing-Budget für Mailings verwenden. Damit sind diese das bislang ausgabenstärkste Instrument im Bereich Marketing.

Mailings erwecken Interesse beim Empfänger

Vorteilhaft wirken sich nachfolgende Aspekte aus:

 

emotionales Erlebnis

einfach zu handhaben

persönliche Ansprache dank individueller Anschrift und direkter Anrede

kostengünstig

messbarer Erfolg dank Response-Elemente wie Gutscheine oder Antwortkarten

vielseitig im Einsatz, unter anderem bei Produktneuheiten oder auch auf Messen

Bei Werbebriefen ist es nicht vonnöten, zunächst Anzeigen zu gestalten. Auch eventuelle Probleme mit Druckereien, Werbeagenturen, Grafikern entfallen. Liest die Zielgruppe das Mailing, so erhält der Absender die ungeteilte Aufmerksamkeit. Konkurrenten können sich nicht zwischenschalten. Verfasst der Absender seinen Werbebrief gut, kann er den Nutzen seines Angebotes gut an seine potenziellen Käufer vermitteln. Somit ist selbst auf diesem Wege ein Ausräumen von Bedenken auf Käuferseite möglich, wie diese sonst nur in individuellen Verkaufsgesprächen der Fall ist.

Da Mailings mit unterschiedlichen Antwortelementen versehen sind, lassen sich die Erfolge einer Mailingaktion leicht überprüfen. Hierzu können die versendenden Unternehmen einfach die Anzahl der eingegangenen

Anrufe

Antwortkarten

Bestellscheine

nach Beendigung der Aktion auswerten.

Gleiches ist auch mit dem Testen verschieden formulierter und gestalteter Mailings machbar. Kommt beispielsweise ein zweiseitiger Werbebrief bei einer Testgruppe besser an als ein einseitiger, dann kann in Zukunft auf das erstere Mailing zurückgegriffen werden.

Streuverluste bei Postmailings geringer

Liegt eine gute Adressqualität für Mailings vor, halten sich die Streuverluste in Grenzen. Eine präzisere Eingrenzung der Zielgruppe ist möglich. Unternehmen bietet sich somit die Möglichkeit, individuell auf ihre Kunden einzugehen. Durch die direkte Leseransprache im Werbebrief fühlt der Kunde sich im Focus des Geschehens stehend. Dies ist ein entscheidender Aspekt im schriftlichen Verkaufsgespräch.

Kundenbindung dank Mailings

Mit aktuellen Mailings steht Unternehmen die Möglichkeit offen, Kunden zu binden. Kosten für die Neukundenakquise lassen sich somit vermeiden respektive reduzieren. Anlässe zum Verfassen von Werbebriefen gibt es jedes Jahr aufs Neue reichlich. Sehr beliebt ist beispielsweise die Advents- und Weihnachtszeit. Versendet ein Unternehmen in jener besinnlichen Zeit rechtzeitig Mailings, werden bestehende Kunden an dessen Existenz freundlich erinnert. Auch eine Einladung zum Weihnachtsmenü für ganz spezielle Stammkunden kann zur Kundenbindung beitragen. Dafür eignet sich ein Mailing hervorragend. Fühlen sich Kunden verstanden, bleiben sie dem Unternehmen treu.

Ein weiterer Vorteil von Mailings ist der größere Spielraum, der eine Vielzahl an Informationen zulässt. Plakate beispielsweise können nicht sehr viele Informationen bündeln. Argumentiert der Absender geschickt, führt Fallstudien an oder legt gar Testergebnisse dem Werbebrief bei, bestehen sehr gute Chancen der Kundenbindung und Neukundengewinnung.

Die Verwendung der so genannten Call to Action lässt sich bestens in einem Werbebrief unterbringen. So genügt bereits eine Aufforderung in der Art „Fordern Sie noch heute Ihre individuelle Info-Mappe an!“, um das Interesse beim Adressaten zu wecken. Plakate und Anzeigen können dies nicht erreichen, um von ihrer Zielgruppe wahrgenommen zu werden.

Kundenbindung durch individuelle Mailings

Kein Internetzugang erforderlich

Zum Erhalt eines Mailings benötigt der Kunde keinen Internetzugang. Er muss auch kein Magazin käuflich erwerben, um zur gewünschten Anzeige vorzudringen. Das Mailing ermöglicht Unternehmen ein unkompliziertes Erreichen der gewünschten Zielgruppe. Vor allem auch zu jenen Personen, die keinen Internetzugang haben.

Auf Grund dieser Vorteile wird aus einem gut durchdachten Mailing ein schlagkräftiges Marketing-Instrument. Es empfiehlt sich, eine Mailingaktion gründlich zu planen. Dann bestehen gute Chancen, neue Kunden zu finden und zu binden.

Was ist das Ziel eines Mailings?

Zwar kann ein Werbebrief weder die Leistung noch ein Produkt eines Unternehmens verbessern. Und auch ein großer neuer Kundenzuwachs lässt sich kaum damit generieren. Allerdings kann mithilfe eines professionellen Mailings mehr Kundennähe erzielt werden. Auch bereits verloren gegangene Kunden lassen sich mit Werbebriefen wieder zurückgewinnen.

Ferner eignen sich Mailings zum Versenden von Einladungen, Gutscheinen und sogar kleinen Give Aways. Damit erzielt ein professionell gestaltetes Mailing sehr oft sogar mehr als ein Onlinemailing. Und ein Direktmailing, das mit der Post ins Haus kommt, ist persönlicher, da die Adressaten direkt angesprochen werden können.

Welche Formen von Mailings gibt es?

Es gibt ganz unterschiedliche Formen, ein Mailing zu versenden.
Am bekanntesten sind:

 

  • Briefmailing – auch kuvertiertes Mailing genannt
  • Postkartenmailing
  • Selfmailer-Mailing
zielgruppengerechte Botschaften vermitteln mit Briefmailings

Briefmailing

Das Briefmailing ist auch unter der Bezeichnung kuvertiertes Mailing bekannt. Dabei wird die Werbebotschaft in einem Kuvert verpackt. Somit lässt sich das Kuvert zusätzlich als Werbefläche nutzen. Der Versand erfolgt wie normale Briefpost, wodurch eine Personalisierung möglich ist. Dank der Kuvertierung lassen sich zudem Beilagen wie beispielsweise

  • Antwortkarten
  • Flyer
  • Fragebögen
  • Produktproben

problemlos beifügen.

Erfolgt eine Portooptimierung des Briefmailings als Dialogpost, können Unternehmen hierbei sogar noch von vergünstigten Konditionen in Bezug des Postversands profitieren. Abhängig von der Menge, des gewählten Formats und des Gewichts der Sendung sind Portoersparnisse zwischen 28 und 92 Cent möglich.

zielgruppengerechte Botschaften vermitteln mit Selfmailer - Mailings

Selfmailer Mailing

Beim Selfmailer Mailing handelt es sich um die Klarform eines Mailings. Ein Kuvert kommt hierbei nicht zum Einsatz. Dadurch lassen sich auch Portokosten einsparen. Dennoch können Unternehmen mit einem Selfmailer Mailing eine hohe Wirksamkeit erzielen.

Zur Auswahl stehen ebenfalls verschiedene Formate. Das Endformat wird letztendlich durch die Falzung des Mailings bestimmt. Zum Verschließen kommt meist ein transparenter Klebepunkt zum Einsatz. Eine Personalisierung ist beim Selfmailer Mailing ebenso möglich.

zielgruppengerechte Botschaften vermitteln mit Postkartenmailings

Postkartenmailing

Hierbei handelt es sich um eine sehr beliebte Form des Mailings. Das Postkartenmailing besticht bereits durch seine gute Papierqualität. Dabei stehen Format von DIN-Lang, A5 über Maxi bis A4 zur Verfügung. Zudem lässt sich ein Postkartenmailing ebenso wie ein Briefmailing individuell persönlich adressieren.