Was ist Portooptimierung?

 

Die Portooptimierung ist eine kleine Wissenschaft für sich.
Wichtig ist die detaillierte Kenntnis der vielfältigen Postvorschriften.

Die Portooptimierung ist das Verfahren zur Ermittlung des günstigsten Briefportos beim Massenversand von Mailings.

Dabei wird

  • die Anzahl der Adressen,
  • die regionale Verteilung der Empfänger,
  • das Briefgewicht
  • sowie die Umschlaggröße

berücksichtigt.

Durch die Portooptimierung können oft erhebliche Einsparungen beim Mailingversand erreicht werden.

E-Mail-Anfrage

  • Ich willige ein, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und Zuordnung für eventuelle Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.

* Pflichtfelder

Telefon 0361 6605331

Tel. 0361 6605331

Montag bis Freitag 8 bis 17 Uhr

Porto sparen durch clevere Planung

Unser Lettershop kann Ihnen schon bei der Planung eines Mailings wertvolle Hinweise geben, um z.B. durch die Wahl eines anderen Papiers oder eines kleineren Umschlags etliche Euro an Porto zu sparen. Generell gilt, dass der Massenversand von Briefen eine enorme Einsparung im Vergleich zum Standardversand ermöglicht.

Bei uns erhalten Sie immer das günstigste Porto für Ihren geplanten Mailingversand!
Rufen Sie uns einfach an unter: 0361-6605331.

Tips zur Portooptimierung

Hier finden Sie einige kleine Tipps zum Optimieren ihrer nächsten Mailingaktion.
Die berechnete Ersparnis bezieht sich immer auf Dialogopost.

Portooptimierung durch die Wahl von Papierstärke und Briefgewicht

Gerne verwendet man 90-Gramm-Papier anstelle des weit verbreiteten 80-Gramm-Standardpapiers. Das gibt dem Brief eine bessere Haptik. Das Mailing wirkt wertiger.

Doch Vorsicht! Bei einem Mailing mit drei Blättern als Inhalt, führt das stärkere Papier dazu, daß der Brief 22 Gramm wiegt. Das bedeutet: Höheres Porto. Der Preis steigt dadurch in der Dialogpost von 28 Cent auf 35 Cent:
Das macht immerhin 280,00 € Mehrkosten bei 4.000 Briefen.

Also, dann doch lieber auf 80-Gramm-Papier umschwenken …

Flyer: Nehme ich 135-Gramm- oder 170-Gramm-Papier?

Eine häufige Mailingvariante sieht so aus:

  • 1 Anschreiben vierfarbig
  • 1 Flyer DIN lang sechsseitig – der klassische weit verbreitete Falzflyer
  • 1 Fensterumschlag

Auch hier lohnt es sich, bei der Planung genau hinzuschauen. Wählt man ein schönes 170-Gramm-Papier für den Flyer, steigt das Gesamtgewicht des Briefes über die 20-Gramm-Grenze. das Mailing wird teurer. Auch hier summiert sich der Preisunterschied pro 1.000 Briefe auf 80,00 €.

Betrachten Sie also immer das Gesamtgewicht des Briefes und sparen sie so beim Porto!

Was hat Portooptimierung mit der Versandmenge zu tun?

Beim bundesweiten Versand im Tarif Dialogpost beträgt der Stückpreis ab 4.000 Briefen 0,28 € je Brief. Geringere Einlieferungsmengen werden zum Stückpreis von 0,38 € abgerechnet. Das heißt dann Dialogpost Easy.

Durch die weiter oben erläuterten Aufzahlungen liegen die Portokosten  beispielsweise für 3.400 Briefe genauso hoch wie für 4.000 Briefe. Wenn sie solche Stückzahlen versenden, kann es sich also lohnen, ein paar Adressen mehr anzuschreiben.

Nutzen sie die Aufzahlungsdifferenz bis zu 4.000 Briefen komplett aus, können Sie 600 Briefe mehr zu den gleichen Gesamtkosten beim Porto versenden.

Die Lettershop-Kosten steigen dafür nur geringfügig.

Aufzahlungen

Bei der Portooptimierung berechnen wir aus den gelieferten Adressen die günstigste Portovariante.

Um den günstigeren Dialogpost-Tarif zu erreichen, benötigen Sie 4.000 Exemplare bei bundesweitem Versand oder 200 Exemplare bei denen der Leitbereich (die ersten beiden Stellen der Postleitzahl) übereinstimmt.

Diese Menge kann auch durch eine sogenannte Aufzahlung erreicht werden:
Fehlen in einem Leitbereich einige Exemplare an der Mindestmenge von 200 Stück, dann kann wie folgt abgerechnet werden:

  • 150 reale Briefe
  • 50 virtuelle Briefe (Aufzahlungen)
  • Ergebnis: Die Mindestmenge von 200 Briefen wird erreicht.

Das daraus resultierende Porto (200 x 028 = 56,00 €) ist trotz höherer Gesamtstückzahl günstiger
als die Abrechnung der 150 Briefe zum Standardporto (150 x 0,7 = 105,00 €)

Werden diese Stückzahlen nicht erreicht, wird das Mailing gesplittet: Durch die Portooptimierung ermitteln wir, wieviele Briefe als Dialogpost versendet werden können und wieviele Brief zum Standardporto abgerechnet werden müssen.