Blacklists – (schwarze Listen) Auf diesen Listen befinden sich die Kontaktdaten von Firmen, welche Spammails an so genannte „kalte Adressen“ senden. Kalte Adressen werden beliebig ausgewählt. Es kommt nicht darauf an, ob der Adressat schon einmal Kontakt zum Werber hatte. Im Gegensatz dazu gibt es „warme Adressen“. Kunden mit einer „warmen Adresse“ hatten schon einmal Kontakt zum Werber, was natürlich die Resonanz auf die versendeten Mails deutlich erhöht.