AIDA – Ist eine Abkürzung für den wohl weitverbreitetsten Aufbau von Werbebotschaften. Hierbei wird versucht das Konsumverhalten und den Einfluss von Werbung mittels psychologischer Prozesse zu analysieren und zu beeinflussen.

Folgender wünschenswerter Aufbau begründet die Abkürzung:

A – Attention (Aufmerksamkeit) Der Kunde soll auf das Werbemittel aufmerksam werden.

I – Interest (Interesse) Nun soll der Kunde Interesse für das beworbene Produkt entwickeln. Hierbei soll der Kunde auch emotional berührt werden.

D – Desire (Wunsch) Jetzt ist es gewünscht, dass der Kunde ein Verlangen entwickelt das Produkt zu erwerben und zu besitzen.

A – Action (Handlung) Nachdem der Kaufwunsch entwickelt wurde, soll der Kunde nun die Kaufhandlung, als Reaktion auf die vorherigen Schritte, tätigen.